Institut für Biodiagnostic
Institut für Biodiagnostic

Viele zufriedene Patienten in 10 Jahren

Sandra O. (Histaminintoleranz)

Liebe Frau Young, 

Ende Jänner hatte mein Leidensweg begonnen. Im Laufe der Zeit, die ich mit Schulmedizinern verbrachte, stellte sich eine chronische Nesselsucht (Urticaria) bei mir ein. Ich wurde mit Cortison, Antihistaminikum & Co versorgt, was allerdings nur kurzfristig zu einer Symptomlinderung führte. 

Ich war verzweifelt! Habe ständig im Internet recherchiert … bis ich immer wieder auf diese Seite gestoßen bin. Anfang April hatte ich die 1. Bioresonanz Behandlung inkl. Austestung. Der im Raum stehende Verdacht einer Histaminintoleranz sowie weiterer Unverträglichkeiten bestätigte sich. 

Im ersten Moment ist für mich eine Welt zusammengebrochen, da ich mir nicht vorstellen konnte, wie ich diese damit verbundene und notwendige Ernährungsumstellung in meinen Arbeitsalltag einbauen sollte. 

Doch dank der praxisnahen Ernährungsberatung im Institut für Biodiagnostic war dies bald Routine und gar nicht mit so viel Aufwand verbunden, wie ich anfangs dachte. Nebenbei bemerkt, sind durch die gesündere Ernährung auch die Kilos gepurzelt, was natürlich ein sehr angenehmer Nebeneffekt war. 

Ich hatte in Summe acht Behandlungen, bis ich nun endlich die Histaminintoleranz losgeworden bin. Zeitgleich sind auch fast alle anderen Unverträglichkeiten wieder verschwunden! Es ist eine Freude, wieder zum „normalem“ Leben zurückzukehren. 

Ich kann nur jedem empfehlen, der Unverträglichkeiten vermutet oder sich in seiner Haut nicht wohl fühlt, sich helfen zu lassen! Es lohnt sich auf alle Fälle!

In diesem Sinne möchte ich mich noch einmal herzlich für eure Unterstützung bedanken! Ohne euch hätte ich das nicht geschafft! Macht weiter so!

Alles Liebe

Sandra O.

 

Lawrence Karla
Lawrence K. (Neurodermitis)

Liebe Youngs,

erstmals möchte ich mich wirklich für eure Unterstützung bedanken, auch wenn ich in letzter Zeit nicht mehr zu euch kommen muss. Es geht mir inzwischen einfach zu gut: Ich habe mein Wunschgewicht und die Neurodermitis, die mich jahrelang gequält hat, ist verschwunden. Dennoch komme ich bald mal auf einen Kaffee vorbei.

Ohne euch wäre ich, und ich meine es ganz wörtlich, mit meinem Körper und meiner Seele nicht im Einklang und wäre heute nicht auf dem Stand, den ich persönlich in mir immer gesucht habe.

Deshalb möchte ich mich in der Hinsicht so dankbar und das gar nicht genug, erweisen, dass Ihr alle, samt Papa, Mama, Onkel, Neffe, etc. :-) wer auch immer, zu jeder Vorstellung und sooft ihr wollt, herzlich eingeladen seid.

Ich bedanke mich mal fürs Erste

Lg und Bussi
Lawrence

(Musical Darsteller in Wien)

Magnetfeldtherapie - Der Ring

Die erste Frage an meine zwei Bioresonanz Damen lautet immer: IST DER RING HEUTE FREI???Unschuldig
 
Täglich laufe ich 4,5 km und dann heißt es 8 Stunden stehen an der Rezeption.
 
Einmal pro Woche gönne ich mir 30 Minuten im Magnetfeldring - dieser befreit mich von all dem Feinstaub, macht die Muskulatur weich und warm - einfach toll!!!
 
Im Anschluss klebe ich mir dann eins von Euren Power Strip Pflastern zwischen die Schulterblätter - dieses bleibt über Nacht kleben - und am nächsten Morgen laufe ich wie die Königin - NIX TUT WEH - der Körper fühlt sich frei und geschmeidig an!!! Lachend
 
Da mein Body mein Hobby ist leiste ich mir das volle Programm d.h. regelmäßiger Ernährungscheck durch die Bioresonanz, Magnetfeldtherapie etc.!!!
 
Denn nur mit dem richtigen Treibstoff kann der Körper das leisten was ich/man von ihm verlangt! 
 
Bum zack krach so macht das Leben Spaß und mit Euch geh ich mit der richtigen Power in jeden Tag!!!! Lachend
 
 
Viiiele BUSSIS sendet Euch Doris  
 
Doris W. (Verspannungen & Schmerzen)

Akne

Liebe Jenny, liebe Sigrid!

Als ich vor einem Jahr über die Empfehlung einer Bekannten zufällig auf euch gestoßen bin, hatte ich keine großen Erwartungen. Seit meinem 17. Lebensjahr litt ich an zum Teil schwerer Akne und hatte aufgrund zahlreicher erfolgloser Behandlungsmethoden bereits die Hoffnung aufgegeben, dass es in absehbarer Zeit zu einer Linderung meines Problems kommen könnte.

Da ich nichts zu verlieren hatte, lies ich mir all jene Lebensmittel austesten, die ich gemäß Bio-Resonanz-Methode nicht vertrug. Die Ergebnisse überraschten mich, da viele der Nahrungsmittel Bestandteile meiner beliebtesten Speisen darstellten, aber auch Lebensmittel, die ich überhaupt nicht leiden konnte, befanden sich darunter. Als Leistungssportler viel es mir nicht wirklich schwer, den vorgegebenen Ernährungsplan konsequent umzusetzen, weshalb ich bereits innerhalb weniger Wochen erste Verbesserungen meines Hautbilds feststellen konnte.

Je länger ich mich strikt an die Vorgaben hielt, umso besser fühlte ich mich. Im Laufe der Zeit gelang es mir, mit Hilfe von einigen Folgetherapien und einer disziplinierten Ernährung die Unverträglichkeiten auf einige wenige Lebensmittel einzugrenzen. Zusammenfassend verbesserte sich mein Hautbild seit Beginn der Bio-Resonanztherapie um etwa 70-80%, aber auch meine jahrelange Allergie auf Hausstaubmilben konnte kürzlich bei einem Test in der Allergieambulanz nicht mehr nachgewiesen werden. Aufgrund des Erfolges bin sehr dankbar dafür, mich für diesen alternativen Therapieansatz entschieden zu haben.

Mit besten Grüßen,
G. 

Abnehmen mit Bioresonanz

"Anfangs fielen drei Kilogramm eigentlich ganz leicht und schnell, dann machte mein Körper einen kleinen Stop und es ging nur langsam weiter. Aber dann muss man sich einfach wieder an der Nase nehmen und das Programm bis zum Ende durchziehen. Ganz hab ich mein Ziel noch nicht erreicht, aber ich bin auf dem besten Weg dahin, viel fehlt nicht mehr..."

Birgit M.

 

"So einfach geht’s: Lebensmittel-Austestung – Beratungsgespräch – Energie­zufuhr (gegen den Heisshunger !) – von mir etwas laienhaft ausgedrückt; und vor allem – keine Medikamente! ­Natürlich muss auch  i c h  einiges dazu beitragen, und zwar während der Therapiezeit nach bestimmten Vorgaben zu essen".

Herta P.

"Durch Ihr Abnehm Programm schenken Sie mir ein Stück Lebensqualität zurück, von dem ich fast gedacht hatte nur noch davon träumen zu dürfen ... da war doch mal jemand, der gut aussah und sich bewegen konnte ..."

Cornelia Z.

Histaminintoleranz

" .. als ich im Mai letzten Jahres erstmals mit meiner starken Histaminintoleranz zu Ihnen kam war ich ziemlich verzweifelt und habe nicht mit einer derartigen Verbesserung meiner Beschwerden gerechnet.
Starke Magen-Darmbeschwerden, Hitzewallungen, Kopfschmerzen, Schwellungen im Gesicht und extreme Quaddelbildung nach Insektenstichen haben mich jahrelang begleitet.
Nachdem mir mein Hausarzt mitgeteilt hat „Ich müsse damit leben und bis an mein Lebensende Pulver schlucken….“ habe ich mich auf die Suche nach alternativen Behandlungsmethoden gemacht und bin durch Zufall auf Ihre Homepage gestossen.
Dieser Zufall hat sich für mich zu einem richtigen Glücksfall entwickelt.
Mittlerweile bin ich soweit, dass ich Histaminhaltige Nahrungsmittel  zu mir nehmen kann ohne vor heftigen Folgen Angst haben zu müssen und mein Pillenkonsum hat sich auf ein absolutes Minimum reduziert.
Ich kann und werde jedem der an einer Histaminintoleranz leidet die Bioresonanztherapie nur wärmstens empfehlen!"

Carola B.

Erfolg mit Ernährungsumstellung

"Juckreiz in den Augen und Gaumen, rinnende Nase und Husten haben mich in den Fruehlings- und Sommermonaten jahrelang geplagt. Doch dann habe ich die Bioresonanz Methode ausprobiert und meine Pollenallergie, die sehr vielen Menschen den Alltag erschwert, war aufgrund einer Ernaehrungsumstellung verschwunden. Die Bioresonanz hat nicht nur meine Ernaehrung geaendert sondern auch ein wenig mein Leben. Seither fuehle ich mich gesuender und "schlanker", denn durch die neue, ueberaus leckere Ernaehrung habe ich auch 10 kg verloren und mein Gewicht konstant gehalten. ...
... dank der ueberaus kompetenten und lieben Betreuung von Jennifer & Sigrid Young habe ich mich schnell an den neuen Ernaehrungsstil gewöhnt."

Maria F.

Institut für Biodiagnostic, Young & Young OG, Landstraßer Hauptstraße 106/6, 1030 Wien, Tel.: +43 / 1 / 715 29 76