Die Geschichte der MORA Bioresonanz

Bioresonanz Wien: Trotz aller wissenschaftlichen Fortschritte stößt die Medizin bei der Behandlung von Krankheiten und der Erhaltung von Gesundheit an Grenzen. Die Med-Tronik GmbH forscht seit über 40 Jahren auf dem Gebiet der alternativen Behandlungsmethoden.

Dabei wurde eine Diagnose- und Behandlungsform entwickelt, die sanft, nachhaltig und schmerzfrei ist: Die MORA Bioresonanz.

Med-Tronik ist Pionier der Bioresonanzmethode und setzt Maßstäbe in der Weiterentwicklung und Optimierung der biophysikalischen Medizintechnik.

Was vor über 40 Jahren als Familienbetrieb begann, ist inzwischen zu einem international agierenden Unternehmen herangewachsen.

Der Grundstein für die heutige Bioresonanz wurde bereits in 1920ern in den USA gelegt und dann in den 1970er Jahren von dem deutschen Mediziner Dr. Franz Morell weiterentwickelt. Um die technische Umsetzung kümmerte sich damals Morells Schwiegersohn und langjähriger Partner Ing. Erich Rasche. Im Ursprung ein Familienunternehmen, entwickelten Dr. Morell und Ing. Rasche die ersten Bioresonanzgeräte und Bioresonanztherapien und der Erfolg liess nicht lange auf sich warten. Probleme wir Heuschnupfen, Neuro Dermitis oder Allergien und Unverträgllichkeiten jeder Art verbesserten sich bei Patienten schlagartig und das ganz ohne Medikamente, Schmerzen oder lästige Nebenwirkungen.

Die Med Tronik GmbH entwickelte sich immer weiter, immer mit dem Bedürfnis, moderne und verbesserte Bioresonanzgeräte auf den Markt zu bringen. Ein wichtiger und einschneidender Schritt hierfür war die Markteinführung des MORA Nova Bioresonanzgerätes im Jahre 2011. Die Med Tronik GmbH hatte viele Jahre damit verbracht, ein Bioresonanzgerät zu entwickeln, das sich maßgeblich und eindeutig von der Konkurenz absetzte. Vorbei war die Zeit der kleinen grauen „Kästen“ mit Drehknöpfen, kleinen Knöpfen und analogen Anzeigen. Das MORA Nova überzeugt äußerlich durch den riesengroßen Touch Bildschirm, ein weiches weißes Gehäuse und die Möglichkeit, dieses Bioresonanzgerät innerhalb von nur wenigen Minuten auf und abzubauen. Hiermit entstand auch die Möglichkeit für Therapeuten, nicht nur in der eigenen Praxis zu arbeiten, sondern auch mobil ihre Dienste anzubieten.

Das Herzstück des MORA Novas sind allerdings die Therapiemöglichkeiten. Es wird hierbei sehr viel Wert darauf gelegt, die Therapien regelmäßig an die heutigen „Gegebenheiten“ anzupassen, um immer die bestmöglichen Resultate zu bekommen. Durch das große Netzwerk an Ärzten, Heilpraktikern und Therapeuten, sowohl national als auch international und deren verschiedenen Schwerpunkten in den eigenen Praxen, konnten auch immer mehr Betätigungsfelder geöffnet werden. Der australische Arzt Dr. Xenon Gruber entwickelte gemeinsam mit Med Tronik eine sehr effektive Form der Schmerztherapie, die heute z.B. auch sehr gut nach OP’s in der Zahnmedizin eingesetzt wird, um Schmerzen und Schwellungen vorzubeugen. Vertriebspartner in der Türkei entwickelten eine sehr effektive Methode, um mit dem Rauchen aufzuhören. Partner in Frankreich lieferten vor einigen Jahren eine Form der Tiefenentspannung, die in vielen Bereichen wie z.B. Stress, Burnout, Überforderung, Panikattacken u.v.m. Kunden und Patienten weltweit begeistert. Auch das Institut für Biodiagnostic in Wien konnte im Jahr 2013 in enger Zusammenarbeit mit der Med Tronik GmbH etwas Neues vorstellen. Die JeNu Bioresonanztherapie für die Behandlung von Cellulite. Das jüngste Mitglied dieser Runde ist die 4polige Funktionsdiagnostik nach dem deutschen Mediziner Dr. Köhler, welcher sich während seiner gesamten Laufbahn sehr stark mit dem Säuren/Basen Haushalt des Menschen auseinander gesetzt hat. Gemeinsam wurde hier mit der Med Tronik GmbH ein weiteres Therapiemodul entwickelt, welches sehr erfolgreich in diversen Praxen weltweit angewendet wird.

Aber nicht nur Menschen profitieren von der Bioresonanztherapie. Auch Tiere sprechen sehr gut auf die Bioresonanztherapie an. Zwar wurden Tiere schon immer mit den „herkömmlichen“ Bioresonanzgeräten und Bioresonanztherapien der Menschen mit großem Erfolg behandelt, aber Med Tronik will einen Schritt weitergehen. Hierfür wird zur Zeit an einem eigenen Bioresonanzgerät für Tiere gearbeitet. Die Entwicklung hierfür bedarf sehr viel Zeit, da sowohl das Gehäuse für den Arbeitsplatz (Stallungen etc.) ganz anders sein muss, aber auch die Therapieprogramme sollen in diesem Gerät so individuell wie möglich auf die Tiere abgestimmt sein.

Man darf gespannt sein was als nächstes kommen wird.